Amadeus FiRe Group Logo Header

24.10.2023 | Pressemitteilung

Quartalsmitteilung Neun Monate 2023

Frankfurt/Main, 24. Oktober 2023. Die Geschäftsentwicklung des Amadeus FiRe Konzerns in den ersten neun Monaten des Jahres 2023 verläuft trotz einer sich negativ entwickelnden deutschen Wirtschaft weiterhin positiv. Insbesondere das Weiterbildungssegment konnte die sehr erfolgreiche Entwicklung im ersten Halbjahr fortsetzen. Per September wurde insgesamt ein Konzernumsatz in Höhe von 331,5 Mio. € erreicht, womit das Vorjahr um 8,4 Prozent übertroffen werden konnte. Das operative EBITA ist ebenfalls um 8,4 Prozent gestiegen und erreicht mit einem Wert von 54,5 Mio. € ein neues Allzeithoch. Das Periodenergebnis ist deutlich um 14,3 Prozent auf 32,7 Mio. € gestiegen.

Die Umsätze in den Segmenten entwickelten sich wie folgt:

Umsatz Q3/2023 Veränderung Q3/2023 zu Q3/2022
Zeitarbeit 133,5 Mio. € -2,4 %
Personalvermittlung 63,0 Mio. € +11,7 %
Interim-/Projektmanagement 21,4 Mio. € -1,7 %
Segment Personaldienstleistungen 218,2 Mio € +1,4 %
Segment Weiterbildung 113,7 Mio. € +25,2 %

Im Segment Personaldienstleistungen bewegt sich der Umsatz nahezu auf Vorjahresniveau bei leicht steigendem Rohertrag. Während die negative Stimmung der Unternehmen kaum Einfluss auf die Entwicklung der Personalvermittlung zeigt, haben sich die Dienstleistungen Zeitarbeit sowie Interim- und Projektmanagement leicht rückläufig entwickelt, wobei die Zeitarbeit im dritten Quartal wieder das Umsatzniveau des Vorjahres erreichen konnte. Mit der Dienstleistung Personalvermittlung konnte aufbauend auf einem sehr guten Vorjahr nochmals ein zweistelliges Umsatzwachstum von 11,7 Prozent auf nun 63,0 Mio. € erreicht werden.

Aufgrund des Fachkräftemangels und der dadurch grundsätzlich weiter zu erwartenden hohen Marktnachfrage wurde die Vertriebsorganisation bis zur Jahresmitte 2023 personell stark ausgebaut. Im dritten Quartal 2023 war nur ein marginales weiteres Organisationswachstum gegenüber dem Vorquartal zu verzeichnen. Neben der schwächeren konjunkturellen Entwicklung verwässern die
personellen Investitionen die Produktivität, was sich mit steigender Betriebszugehörigkeit der Vertriebsmitarbeiter stetig verbessern sollte. Das Segmentergebnis ist dadurch spürbar beeinflusst und liegt nach den ersten neun Monaten des Jahres 11,5 Prozent unter dem Vorjahr.

Das Segment Weiterbildung konnte seinen Erfolgskurs fortsetzen und die Umsätze in den ersten neun Monaten 2023 signifikant um 25,2 Prozent auf 113,7 Mio. € steigern. Die schwache Entwicklung des Vorjahres ist mit einem erreichten EBITA von 15,8 Mio. € und einer deutlichen Steigerung um 141 Prozent nachhaltig ausgeglichen.

Insgesamt konnte eine positive Entwicklung sowohl in der geförderten Weiterbildung als auch im Geschäft mit Privat- und Firmenkunden erzielt werden.

Das operative Ergebnis des Segments Personaldienstleistungen lag in den ersten neun Monaten des Jahres insgesamt unter den ursprünglichen Planungen, während im Segment Weiterbildung die Erwartungen bisher übertroffen werden konnten. Insgesamt lagen die Ergebnisse des Amadeus FiRe Konzern in den ersten neun Monaten unverändert innerhalb der prognostizierten Erwartungsbandbreiten. Vor dem Hintergrund der bis Jahresende sicher schwachen wirtschaftlichen Gesamtsituation in Deutschland erwartet der Vorstand ein Wachstum des operativen EBITA für das Geschäftsjahr 2023 von 7 bis 9 Prozent. Damit würde das bisher erzielte Ergebniswachstum weiter fortgesetzt und der zu Jahresbeginn prognostizierte Ergebniskorridor im unteren Bereich der Bandbreite erreicht.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich gerne

Wesseling_440x247

Jan Hendrik Wessling

Investor Relations

Marschall_440x247

Franziska Marschall

Investor Relations & Nachhaltigkeit

Zurück zur Übersicht